Biografie

Friedrich Gräsel

Wendeplastik, 1968, PVC, 38 x 30 x 22 cm, WVZ-Nr. 412
Kubenvariation II, 1983, Edelstahl geschweißt, 175 x 82 x 82 cm, WVZ-Nr. 680

1927

in Bochum geboren

1943 - 1948

Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft

1951

Abitur

1952 – 1956

Studium an den Kunsthochschulen München u. Hamburg sowie Universität Hamburg

1958 - 1970

Kunstpädagoge an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen

1967

Förderpreis für Bildhauerei zum Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf

1970

Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Münster II

Konrad-von-Soest-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

ab 1972

Lehrtätigkeit an der Universität Essen-Gesamthochschule

1979 - 1984

Gastprofessur an der Heluan-Universität bei Kairo/Ägypten

1982 - 1988

Professor für Plastisches Gestalten an der Universität Essen-Gesamthochschule

1984

JUNIOR-Preis „Für Kunst im öffentlichen Raum“.

bis 1997

Mitglied des Deutschen Künstlerbundes

Seit 2001

besteht die Friedrich-Gräsel-Schenkung für Wissenschaft und Kunst an der Ruhr-Universität Bochum

2013

Friedrich Gräsel verstirbt in Osnabrück